Diagnose: Internetale Forenitis · juey dai jia ren · Pop-Literatur

2528 Aufrufe

Neue Beiträge   |  Forenliste   |  Registrierung   |   Archiv   |   a n m e l d e n

 

     juey dai jia ren



Diagnose: Internetale Forenitis

   05.03.2007, 04:48



Es beginnt mit einem kleinen Liebesgedicht, das ich für meine Freundin schreibe. Corazon meinte, ich könne Gedichte schreiben, und warum ich diese nicht in einem Lyrik Forum im Internet vorstelle.
Irgendwie ist der Gedanke reizvoll. Ich habe privat kaum Kontakte, und vielleicht werde ich so ein wenig Lob und Anerkennung bekommen.
Zuhause habe ich gar keinen PC, aber in der Arbeit bin ich ständig online. Am nächsten Tag sehe ich mich so um. Dann fällt meine Wahl auf das Lyrik-Forum. Ich melde mich an, veröffentliche mein Gedicht und warte mal ab. Tatsächlich bekomme ich am nächsten Tag einen lobenden Kommentar. Ich bin hocherfreut und stolz. Anfangs habe ich Hemmungen, selbst Kommentare zu schreiben, aber es ist mir klar, dass das sein muss, sonst werde ich auch keine bekommen. Es ist alles nicht so schwer, ich schreibe Kommentare und man bedankt sich.

Ich veröffentliche mehr, und es ist nur irgendwie blöd, dass ich zuhause nie sehen kann, ob ich einen Kommentar bekomme. Ich beschliesse, einen PC zu kaufen. Um Corazon die Sache ein wenig schmackhaft zu machen, schwärme ich ihr vor, dass wir dann Spielfilme und Musik brennen können und wie toll das ist. Wir kaufen so ein schönes Teil und einen schicken Monitor. Eine DSL Verbindung, und alles läuft super. Na ja, Corazon meckert bisschen, weil ich den PC dauernd für die Kontrolle meiner Postings im Forum brauche, sie kann doch Fernsehen gucken, was braucht sie DVD`s.

Da schreibt mir doch tatsächlich einer einen vernichtenden Kommentar über mein Gedicht. So eine Frechheit. Das darf doch nicht wahr sein. Ich wende mich sofort an die Moderatorin Nothingness und verlange die umgehende Sperrung dieses users. Die Antwort ist äusserst unbefriedigend. Sie erzählt mir was von konstruktiver Kritik und weist darauf hin, dass ich ja auch negative Kritiken schreibe. Ja Gott, das ist doch wohl was anderes, ob ich hier ein schlechtes Gedicht verreisse oder meine Meisterwerke kritisiert werden.

Ich kann die Diskussion nicht weiterverfolgen, weil ich zur Arbeit muss. Bis ich dort bin vergehen zwei Stunden. Ohne dass ich in dieser Zeit im Forum sein kann. Das ist sehr unbefriedigend. Ich brauch einen Laptop mit mobilem Internetzugang. Als ich das zur Sprache bringe kommt mir Corazon mit der kaputten Waschmaschine. Kann sie die Wäsche nicht in der Wanne waschen, wie andere auch? Ich kauf den Laptop und sie soll mal sehen, dass sie klarkommt. Ich habe für so Sachen jetzt keine Zeit mehr.

Super, auch im Zug bin ich jetzt im Netz. Bis auf den blöden Tunnel. Drei Minuten ohne Verbindung zu meinen Postings im Lyrik Forum. Ich weiss nicht, was die Bahn sich denkt. Ich muss mal an Bahnchef Mehdorn schreiben, aber ich komme nicht dazu. Der Stress im Lyrik Forum lässt mir keine Zeit. Ich muss Gedichte schreiben, veröffentlichen, andere kommentieren und auf Kommentare antworten. Da bleibt keine Minute mehr übrig.

Ich weiss nicht, was mit Corazon los ist. Wann ich mal wieder kochen würde. Ja, sieht die denn nicht, dass ich keine Zeit hab? Sie kann doch auch kochen, waschen kann sie doch auch, sie kann doch alles und macht es auch, warum nervt sie mich? Hab ich nicht genug Stress im Forum. Soll sich doch eine Pizza bestellen!

Ich freue mich sehr, dass meine Tochter jetzt bei mir ist. Aber manchmal...Heute abend schreibe ich gerade einen Kommentar, da kommt Corazon mit ihr, weil sie mir gute Nacht sagen will. Ja, sehen die denn nicht, wie beschäftigt ich bin? Kinder und Freundinnen können so nervig sein. Ich sage ihr morgen gute Nacht, das muss doch nicht jeden Abend sein, wenn ich mitten im tippen bin.

Ich frage mich ernsthaft ob Nothingness wirklich die geeignete Moderatorin ist. Ich habe abermals schlechte Kritiken bekommen und sie mehrmals eindringlich aufgefordert, user sofort zu sperren, die mir schlechte Kritiken schreiben. Als Begründung habe ich ihr dezidiert mitgeteilt, dass ich das halt nicht mag. Sie bleibt verstockt und lässt diese user weiter im Forum gewähren.

Es ist irgendwie blöd, dass es immer noch Situationen gibt, wo ich nicht online bin. Ich habe mir also ein web and walk Handy gekauft. Heute beim Zahnarzt hab ich es zum erstenmal benutzt. Der war zwar überrascht, dass ich während der ganzen Behandlung das Handy benutzt hat, aber er hat sich dann dran gewöhnt. Durch meine angeborene asiatische Disziplin war es mir sogar möglich, während einer Darmspiegelung mit dem Handy online Kommentare zu schreiben. Nur die Ärztin sieht mich so komisch an, egal.

Corazon wird immer empfindlicher. Dass ich ihr bei sexuellen Aktivitäten das Laptop auf den Bauch leg und daran arbeite während unserer Intimitäten ist doch nichts erniedrigendes. Ich weiss nicht, warum sie sich so anstellt.

Komisch, auf einmal bekomme ich gar keine Kommentare mehr. Das darf doch nicht sein. Wieder wende ich mich an Nothingness. Sie möge doch bitte allen usern mitteilen, dass jeder, der meine Werke nicht positiv kommentiert, verwarnt wird. Selbst das akzeptiert sie nicht. Das Forum leidet eindeutig unter der Moderation. Jetzt wird Nothingness zur Administratorin befördert. Ich hoffe, dass sie dann mehr Kompetenz hat, meinen berechtigten Wünschen zu folgen.

Immer noch kein Kommentar für meine Werke. Ich schreibe den user Caliban an per PN, der hat mir mal was positives über eine Geschichte von mir geschrieben. Ich biete ihm für jeden positiven Kommentar ein hocherotisches Nacktfoto von mir an. Er lehnt ab, kein Bedarf, er hätte eine Freundin. Lieber Gott im Himmel, was geht mich seine Freundin an? Soll er sich doch trennen von ihr! Dann wird er ja sehen, ob er erotische Nacktfotos braucht. Eine unerhörte Frechheit, sowas.

Ich schreibe wieder Administratorin Nothingness an. Dass ein user Nacktfotos von mir ablehnt, ist ja wohl Grund genug für eine Sperre. Ich habe das Gefühl, dass Nothingness` Antworten irgendwie genervt klingen. Wieder lehnt sie ab. Ich weiss nicht, wie man so jemanden in die Administration setzen kann.

Ich versuche mein Glück bei dem user junger Werther. Ich biete ihm pro positiven Kommentar ein hardcore Nacktfoto plus erotischem Text an. Auch er lehnt mit demselben fadenscheinigen Argument einer Freundin ab. Was ist denn hier nur mit den Männern los? Und Nothingness reagiert wieder nicht. Die Forenleitung ist eine einzige Enttäuschung. Nothingness hätte nach meiner Meinung schon Dutzende user sperren müssen.
Ich bitte Corazon, auch mal bei Nothingness Druck zu machen. Sie sagt, sie wäre nicht bescheuert. Wie soll ich denn das verstehen? Langsam mache ich mir Sorgen um sie. Der Haushalt, ihr Job, die Wäsche, einkaufen kochen, putzen – ist vielleicht bisschen viel für sie. Soll sich doch mal zusammenreissen. Andere schaffen es auch.

Heute komme ich nach Hause, und Corazon fragt, ob sie mir ein Bad einlassen soll. Ich weiss nicht, wann ich zum letzten Mal gebadet hab, für so was habe ich keine Zeit. Ich muss doch auf dem laufenden sein, wie es im Forum weitergeht. Wieder schaut sie mich so komisch an. Meine Tochter will mir was erzählen. Ich sage ihr, sie soll mir ein email schreiben. Sie meint sie kann noch nicht schreiben. Dann muss sie halt warten sage ich ihr, sie kommt ja in einem halben Jahr in die Schule.

Ich komme nachts kaum zum Schlafen. Ständig wache ich auf und prüfe ob mir jemand einen Kommentar geschrieben hat. Aber ich brauch nicht viel Schlaf, das Forum hat Priorität.
Corazon telefoniert neuerdings heimlich. Ich kann mich nicht damit beschäftigen, bin online am Kommentare schreiben.

Heute will mir Corazon ein anderes Forum vorstellen. So eine Art Live Forum. Ich hab zwar eigentlich keine Zeit, aber ich gehe mit. Es ist interessant da. Sehr viele user, mit denen man direkt reden kann. Viele Moderatoren, die alle weisse Kittel tragen. Und Administratoren, die sich täglich richtig intensiv mit einem beschäftigen. In eigenen Büros. Gefällt mir. Ich bleib erst mal hier. Alle wollen das. Sogar nachts sind immer Moderatoren da, wenn man was braucht.
Corazon und meine Tochter winken mir zum Abschied. Ich kann das Fenster wegen der Gitter nicht aufmachen. Macht nichts.

_____________________________________________

Die Geschichte ist natürlich fiktiv. Die PN`s an Nothingness und Caliban und den jungen Werther hat es nie gegeben. Ich bitte die drei um Verständnis und Humor.
Im übrigen bin ich eine liebevolle Mutter, die immer Zeit für ihre Tochter hat, und verstehe mich prächtig mit meiner Freundin

 

Diagnose: Internetale Forenitis




  SYNEKDOCHE.DE
~ Startseite
kafkaesk
~ Neue Beiträge
~ Beiträge suchen
Literatur
~ Prosa
~ Gedichte
~ Diskussionen
~ Literaturwissenschaft
Literatur
~ Impressum

  Online

  Aktuelle Themen

Meinung

Basissatz: Inhalt oder Gehalt?

Kurzreferat zu Friedrich Nagelmann

2zeilenTiere + Konsorten

Amiland

tasmanischen Silberbäumen lauschen

Glühender Sand

Das leere Schlachtfeld

Hoher Geburtstag

Antifeudale Lyrik im Stile Bürgers?

Klug geschissen

Schnapsidee

Nicht

Denk ich an Deutschland...

Kitsch als legitiemer Begriff in der

Der Ablaut und Ablautsystem

Hilfe! Suche...

Fiktionale vs. faktuale Erzählung

was wir geben (so nett, en passant)

Was ich nie wieder fand