off-topic-Bemerkungen · augustine · Verstöße

3147 Aufrufe

Neue Beiträge   |  Forenliste   |  Registrierung   |   Archiv   |   a n m e l d e n

 

     augustine



off-topic-Bemerkungen

   09.12.2006, 01:08 / 1 x geändert



Ich erinnere daran, dass die Regeln sie für unerwünscht erklären, aus gutem Grund.
Dazu gehören auch Beleidigungen.
Sie werden gesammelt.
augustine

 

     lost



RE: off-topic-Bemerkungen

   09.12.2006, 16:34 / 1 x geändert



augustine verweist auf die Regeln für das Schreiben von Kommentaren (linke Leiste, rot markiert).
regards around, lost.

 

     Elise



RE: off-topic-Bemerkungen

   11.12.2006, 14:05



Alle weiteren Beiträge in diesem thread wurden gelöscht.


Ich bitte alle darum, sich im Gespräch um Sachlichkeit zu bemühen.
Beiträge, die provozierend oder beleidigend wirken, werden entfernt.

Mit Grüßen, Elise.

 
        arisia
        (Gast)

RE: off-topic-Bemerkungen

   19.12.2006, 21:12



Hi, augustine, hi, juey,

@juey

da du zu augustines Text (Pankreator) sonst nichts zu sagen hast, wird dein Kommentar und
die Folgenden gelöscht. Ist zu wenig sachlicher Kommentar.

@augustine
da die Texte gelöscht sind, erübrigen sich die Kommentare hier,
auch diese lösche ich

arisia
denkt im allseitigen Interesse

 

     juey dai jia ren



RE: off-topic-Bemerkungen

   19.12.2006, 21:25



Liebe arisia,

jetzt hast du mich aber verärgert. Ich habe zwei Kommentare geschrieben, die sich explizit auf das Gedicht (Pankreator) bezogen, da war nichts off topic oder provozierendes oder beleidigendes drin.
Das löschst du einfach.

Ich habe hier in diesem thread augustine höflich darauf hingewisen, sachlich zu bleiben und nicht zu beleidigen, da sie mich als dummes Mädchen und meine Gedichte als dusselig beschimpfte.
Das löschst du auch.

augustines Bemerkungen löschst du auch, so dass die Sache ganz einfach ist:

Du löschst alles, um augustine zu ersparen, für ihre Beleidigungen zur Verantwortung gezogen zu werden. Da das nur geht, wenn du meine sachlichen Texte auch löschst, tust du dass. Eine interessante Haltung. Wie nennt man das? Ich weiss nicht, ich kenne das nur von der Polizei, dass die sich gegenseitig schützen und wenn es auf Kosten Unschuldiger geht.
In diesem Fall geht es auf meine Kosten.

Meinen Respekt und meine Achtung hast du jetzt allerdings verloren. Da magst du drüber lachen, wir werden sehen, wie lange.

juey

 
        arisia
        (Gast)

RE: off-topic-Bemerkungen

   19.12.2006, 21:29 / 1 x geändert



deine erster Kommentar zu augustines Test hatte zu wenig Substanz, zu wenig Bezug,
da die Texte kopiert sind, kann das nachgewiesen werden.
Darauf folgte alles ander, da ersters irrellevant war, ist weiteres nicht vorhanden.
Siehe Zivil. und Strafrecht.


arisia

 

     juey dai jia ren



RE: off-topic-Bemerkungen

   19.12.2006, 21:34



"deine erster Kommentar zu augustines Test hatte zu wenig Substanz, zu wenig Bezug"

wie viele Kommentare, die deiner Meinung nach zu wenig Substanz hatten, von anderen usern hast du schon gelöscht?
Bist du hier Gott, dass du entscheidest, was zuwenig Substanz oder Bezug hat?

"Da erstes irrelevant war ist weiteres nicht vorhanden"
Willst du mich für dumm verkaufen?

"Siehe Zivil. und Strafrecht."
Willst du mich für dumm verkaufen?


juey

 
        arisia
        (Gast)

RE: off-topic-Bemerkungen

   19.12.2006, 21:35 / 2 x geändert



hi, juey,

da dein letzter Kommentar zu augustines Text "Laut.er", nichts mehr mit dem Text zu
tun hat, wird er gelöscht. Da nicht vorhanden, erübrigt sich auch eine Antwort:

auch der neue Kommentar in "Pantocrator" hat nichts mit dem Thema zu tun. Gelöscht
arisia

 
        arisia
        (Gast)

RE: off-topic-Bemerkungen

   19.12.2006, 21:45



hi, juey,

zu "Laut-er", hier weiter.
Ich bezweifelte nicht, daß du eigenes Denken hast, nur solltest du es im Falle des
"grünen Teppichs" anwenden, tiefer denken, nicht nur Bekanntes assoziieren.
Ich war immer noch am Text.

arisia

 

     juey dai jia ren



RE: off-topic-Bemerkungen

   19.12.2006, 22:00



arisia,

ich habe mein Vertrauen in dich verloren. Deine Sachlichkeit und Objektivität mir gegenüber war nie vorhanden oder nur vorgegaukelt. Ich habe das nicht erkannt, weil ich immer zunächst an das gute im Menschen glaube.

Es hat daher keinen Sinn, wenn ich weiterhin versuche mit dir nett zu kommunizieren, wenn du das gar nicht willst. Ich lerne aus Fehlern.

Deine Art des hinterrücks erdolchen hat mich verletzt, aber keineswegs umgebracht.

Ich werde andere Wege gehen, hier gehen, denn hier gefällts mir ausgsprochen gut. Es ist so interessant zu sehen, wie hier alles nach eigenem Bedarf zurechtgebogen wird. Da kann ich noch viel lernen.

juey

 
        arisia
        (Gast)

RE: off-topic-Bemerkungen

   19.12.2006, 22:08 / 1 x geändert



hi, juey,

meine Sachlichkeit war und ist vorhanden. Objektivität gibt es nicht.

Schön, daß du lernen willst, ich lasse mich gerne von guten Texten überzeugen.

arisia

 
        arisia
        (Gast)

RE: off-topic-Bemerkungen

   25.12.2006, 15:27



Ich habe eure Texte kopiert und hierher verschoben, gehören nicht zum Thema,
gleiches Recht für alle.

arisia


Die Kopien wie folgt:

Disharmonie | Gestern, 23:20 antworten | bearbeiten | pn | melden
1) Sag mal, admin - hast Du evtl. nicht verstanden, was der Hintersinn dieses Spielchens zwischen arisia und dem Mädchen war?
2) Darf ich nächstens auch Werbung für meine Bücher hier machen?
augustine



Marcel Frank


RE: Disharmonie | Heute, 00:27 antworten | bearbeiten | pn | melden
1. Es ging u.a. um die Frage, ob nach "trotz" Dativ oder Gen[i/e]tiv stünde. Da ist kein Hintersinn. Selbst Wiesel wissen es besser.
2. Nein.



juey dai jia ren

Thema begonnen von juey dai jia ren

RE: Disharmonie | Heute, 12:29 antworten | bearbeiten | pn | melden
Liebe augustine,

"Mädchen" ?

Ich bin eine 26jährige Frau und Mutter.
Nenne ich dich "Greisin"?

Also!

juey



lost


RE: Disharmonie | Heute, 15:13 antworten | bearbeiten | pn | melden
hoho,

es lächert mich gar sehr auf meiner Chaiselongue,
wenn ich dies lese: so viel Geschrei um nichts, denn:
was ist ein Gedicht? und was gar ist dieses Gedicht?

und, liebe juey, am allermeisten lächert es mich,
wenn ich lese, wie du den Status und die "Reife"
einer 26jährigen Frau und Mutter für dich in Anspruch
nimmst (oh ja, allein dies so zu formulieren: köstlich!),
dabei aber immer "das letzte Wort" behalten musst wie
ein Trotzphasenkind - ach, und
wie du dich gibst, du 26jähriger Ausbund an
Großherzigkeit, Gelassenheit, Friedfertigkeit, Güte
und mildem Verzeihen,
du, die du stichelst auf subtile Weise
um dann mit dem Finger auf andere zeigend
lauthals "Beleidigung" schreien zu können -
ja, wie du dich so gibst, du unterhaltsame juey, das zeigt,
dass du in deinem Inneren
doch noch sehr klein
und ziemlich verstört
bist.

lost, exhilarated and thankful for small mercies.

 
        arisia
        (Gast)

RE: off-topic-Bemerkungen

   25.12.2006, 15:51



hi, phädros,

auch dieser Beitrag hat in jues Faden nichts zu suchen, deshalb hierher kopiert.

arisia



Kopie

RE: Trotz alledem - Harmonie | Heute, 15:34 antworten | bearbeiten | pn | melden
Ähh? Worum geht's nochmal?

Werd bei euch echt noch zum Wertkonservativen, doch mir fällt nur noch eins ein:

Schöne Tage im Kreise von lieben Menschen und eine gute Zeit!

Nicht nur jetzt... aber wenigstens!

 

     augustine²



RE: off-topic-Bemerkungen

   25.12.2006, 16:13 / 3 x geändert



Es gibt ja noch ein paar vernünftige Leute wie Dich, lost, die weiß weiß und schwarz schwarz nennen.
Übrigens: die Kinder von Katia und Thomas Mann nannten ihre Eltern Greise und ihre Großeltern Pringsheim Urgreise - liebevoll; so richtig aus Ahnungslosigkeit ein Volltreffer.
Nicht löschen, arisia! augustine - mit Grüßen an lost

 

     juey dai jia ren



was für eine Allgemeinbildung, super!

   25.12.2006, 18:54 / 2 x geändert



"Übrigens: die Kinder von Katia und Thomas Mann nannten ihre Eltern Greise und ihre Großeltern Pringsheim Urgreise"

Es gibt Menschen, die geben ständig Antworten auf Fragen, die keiner gestellt hat.
Eine vermeintliche Möglichkeit, die eigene, ebenfalls vermeintliche, Allgemeinbildung anderen um die Ohren zu hauen.

Wenn man sowas mag.....

Es gibt ja noch ein paar vernünftige Leute wie Dich, lost, die weiß weiß und schwarz schwarz nennen.

Du siehst nur schwarz und weiss
die ganze Welt
die Zwischentöne siehst du nicht
du siehst nur schwarz und weiss
die ganze Welt
du hast zuwenig Licht

(Arik Brauer)

juey

 

     Schreibtisch



RE: off-topic-Bemerkungen

   29.03.2007, 16:08



was sind denn eigentlich off-topic Bemerkungen??
fragt der ahnungslose Schreibtisch
doch, doch, kann schon ein bisslchen dieser Sprache, aber...

 

     zuppanova



RE: off-topic-Bemerkungen

   29.03.2007, 16:59



der begriff off topic kommt aus dem englischen und bedeutet etwa soviel wie: abseits des eigentlichen Themas, ohne Bezug zum Thema.
hier im forum sind damit v.a. anmerkungen und beiträge zu gedichten oder anderen eingestellten texten gemeint, welche sich nicht oder kaum mehr auf den quelltext beziehen.
Marcel Frank hat einmal geschrieben, die kommentare sollten den quelltext "hungrig umtänzeln". das fand ich sehr schön ausgedrückt, beschreibt für mich genau und gut nachvollziehbar, worum es geht.

du kannst dir dazu diesen thread anschauen: Beitragskultur
und auch die rot geschriebenen regeln links in der forenleiste durchlesen.

im übrigen: schlage die trommel und fürchte dich nicht.

lg, zuppa
(haben eben ein radl für meinen jüngsten ersteigert hier vor ort leibhaftig am "bauhof" zu G., sehr brauchbar, sind sehr zufrieden, er und ich --- weil nämlich das, was er gehabt hat, ist ihm kaputtgetreten worden ... )
(jamei, das war jetzt vllt ein wenig offtopic, das mit dem radl - macht aber nix an der stelle. denk ich.)

 

     Lyriker



   06.08.2010, 16:02



Ich beziehe mich hiermit auf den oben angegebenen Punkt, dass Beileidigungen "gesammelt" werden - das schließt wohl auch solche mit ein, die vom jeweiligen Benutzer als verletzend empfunden werden, nicht nur seitens der Allgemeinheit.
Ein Kommentar wie dieser hier von augustine

Zitat:
Lyriker, mach's nach, schreib ihr ein eigenes - und wir machen den Stilblütenfaden schonmal weit auf. Danach oder schon vorher, egal, solltet ihr euch zusammen ins Bett legen und da bleiben. Das IST doch die Welle!! Vielleicht könnt ihr das. Hier jedenfalls brauchen wir eure armseligen Beiträge nicht.


gehört für mich in diese Kategorie. Denn daraus schlägt mir eine Arroganz entgegen, die ich ganz gewiss NICHT akzeptiere.
Ebenso aus jenem "Beitrag" von Gretchen, hier ein Ausschnitt:

Zitat:
Übrigens, Lyriker, wenn "Neulinge" "nicht willkommen" sind, hat das meistens damit zu tun, dass sie mit ihrem nichts sagenden Geschwafel nerven. (Jasorryaberauch, muss mir eben bisschen Luft machen, Fenster aufreißen undso, sonst erstick' ich direkt ...)


Zur Beleidigung gehört dabei sicherlich nicht nur die Tatsache, dass Neulinge - angeblich - "meistens (...) mit ihrem nichts sagenden Geschwafel nerven", sondern auch, dass sie hier mein Gedicht verunglimpft. Es mag sein, dass es schlecht ist - mit einer Begründung akzeptiere ich ein derartiges Urteil. Aber nicht so. Das fällt für mich unter Verletzung.

Zitat:
chere Baerbel, translation of this bullypoem look up here pls :


Diese Äußerung Mary Poppins' fällt sicher nicht unter den Begriff "Sachlichkeit".

Zitat:
Kann Lyriker und Candida nicht einfach jemand klar machen, dass sie verschwinden sollen, weil sie hier das ganze Forum vollsudeln mit ihren nichtssagenden Kommentaren, bei deren einfühlsam salbungsvollem Ton einem das große Kotzen kommt - und den sub-mediocren Beiträgen, die als sinnfreie Löcher dieses Forum wie das Nichts in Endes Phantasien befallen haben? Jetzt sehen wir, wo wir landen, wenn Gretchen sich weigert, ihres Amtes zu walten.
Mary already explained pretty clearly: don't touch my threads! Auch der Kommandant - fliegt mich eine Ahnung an - wird sich nicht wirklich freuen über Candidas Beitrag zu seinem vortrefflichen Gedicht.


Auch wenn SimonLore in einer PN an mich behauptet hat, er hätte mich nicht beleidigt, fühle ich mich dennoch so, als hätte er das. Ich melde diesen Absatz der Routine halber.

Solche "Beiträge" wie die oben zitierten machen mich unglaublich wütend, da sie nicht für den eigenen Qualitätsanspruch dieses Forums sprechen, sondern für etwas ganz anderes. Es scheint mir so, als würden hier einige Grüppchen versuchen, den Neulingen - bei allem durchaus berechtigten Anspruch an ein Germanistikforum, das verstehe ich durchaus - den Start hier schwerzumachen, sie sogar zu mobben.
Darauf könnt ihr jetzt sagen, was ihr wollt - ich fühle mich von den zitierten "Kommentaren" angegriffen.

 

     Pega Mund



Willkommen oder nicht?

   06.08.2010, 17:02



Lyriker vermutete:
Zitat:
Neulinge scheinen hier nicht willkommen zu sein, habe ich den Eindruck.

So pauschal wollt' ich diesen Satz nicht stehen lassen, denn es ist nicht der Fall, dass Neulinge überhaupt prinzipiell sowieso nie niemals nie nicht willkommen sind. Um Dich also nicht ratlos und fragend und ohne Antwort mit Deinem Eindruck im Äther hängen zu lassen, bot ich Dir eine Erklärung an, woran es denn wohl liegen könnte ("zu wenig Fett in der Trockenmasse"), wenn mal tatsächlich wer nicht so mit Jubelschreien empfangen wird.

Das versteh' ich schon, dass Du wütend bist und verletzt; andererseits könnte es ja so sein, dass das, was Du anzubieten hast, hier grade nicht so dringend gebraucht wird. Und könnte auch sein, dass es das, was Du haben willst, hier gar nicht gibt.
Was dann? Willst Du ein 'Willkommen' erzwingen?

Das sind aber nur meine Gedanken jetzt, ich sprech' nur für mich.


. . . . . . Viele Grüße,
. . . . . . . . . . . . . Grete

 

     Willimox



Ermutigung

   06.08.2010, 18:30 / 5 x geändert



Liebe Poeten und Lyriker!

Windhauch, Windhauch, sagte Kohelet, Windhauch, Windhauch, das ist alles Windhauch. Was erhält der Mensch dann durch seinen ganzen Besitz und durch das Gespinst seines Geistes, für die er sich unter der Sonne anstrengt? Alle Tage besteht sein Geschäft nur aus Sorge und Ärger, und selbst in der Nacht kommt sein Geist nicht zur Ruhe. Auch das ist Windhauch. (Koh 1,2; 2,21-23)

Können Sie auch nicht schlafen, wenn irgendein Kritiker sich hervortat und aufplusterte? Wenn wieder einmal die Freiheit der Verse verkannt und die Kühnheit der Bilder ins Leere stieß, in die Leere oft hohler Köpfe, die überlaufen von Dunkel und Dünkel?

Das kennen Sie sicher, das ist nirgendwo anders, das ist überall das Gleiche und es ist auch absolut nicht neu. Es ist so alt, dass schon die Bibel davon zu berichten weiß: Wie heißt es im Buch Kohelet? Alle Tage besteht des Menschen Geschäft nur aus Sorge und Ärger, und selbst in der Nacht kommt sein Geist nicht zur Ruhe.

Windhauch sei dies, sagt Kohelet - und er hat recht. So fasse denn Gleichmut Bruder Lyriker. Siehe oft ist des Kritikers Wort ein knallender Schnellschuss oder ein blinkender Degenhieb in der Quart und der Quinte, um seiner selbst willen geführt, wenn auch mitnichten ganz ohne Anlass.

Verletzend? Allemal. Und die Zeit – so sagen sie – zu behutsamer Stellungnahme, sie mangle ihnen. Wohlwollen habe nur verdient, wer eine gewisse Reife zeige. Auch gelte die Kritik ja nicht dem Texter, sondern den Texten. Nunja. Ein spärlicher Trost, eigentlich gar kein Trost. Denn natürlich trifft der ablehnend-giftige Ton nicht nur den Text, sondern auch den Texter.

Da mag es ein schwacher Trost sein, aber doch Trost, was ein Wohlmeinender in zwei Zeilen fixierte:

Ob nun im Forum ein Text mir durchfiel oder beklatscht ward,
Siehe, der Windhauch weht und verweht, was immer auch war.

Soll der Lyriker verstummen? Soll er sich der Kritik nicht wehren? Vor allem eins, das soll er: Er übe Gelassenheit. Er nutze die Stunden und die Tage, dass sie ihm nicht durch die Finger rieseln, dass sie nicht zum Alltag werden und nicht von Alltäglichkeiten aufgefressen werden oder von Zank und Bitternis. Es gibt solche Zeiten jede Woche. Der Sonntag kann zu solch einem Geschenk werden und die Ferientage, die Ferienzeit ist es allemal - jetzt in Bayern winkt sie dem Schüler wie dem Lehrer noch mit fünf freien Wochen.

Achten wir darauf, sie entsprechend zu nutzen, wirklich zur Ruhe zu kommen und auf das zu blicken, was kein Windhauch, sondern wirklich wichtig ist.



Amen.

Candidus Willimox
(salutans omnes legendo delectatos)

 

     Mary Poppins



Ermutigung II

   06.08.2010, 23:40



Lyriker wrote:
Zitat:
Zitat: chere Baerbel, translation of this bullypoem look up here pls :

Diese Äußerung Mary Poppins' fällt sicher nicht unter den Begriff "Sachlichkeit".

concerning ''no sachlichkeit'' ;: i'm afraid that you're fucking dead right , dude , but don't forget [as his staid pontificialness father candidus willimox pointed out in properly decent and most respectable words] :

shit happens - time flies
don't miss the best ,squandering and
frittering your precious lifetime away
with nasty virtualities like me



Mary Po .

btw : taking a break might help ?

 

     aswad



   07.08.2010, 09:23 / 2 x geändert



@Lyriker,

jetzt sag ich auch noch mal was.

Das Problem besteht doch darin, dass viele user Dein Gedicht als bloße Ansammlung von Stilblüten betrachten, während Du offenbar drauf bestehst, dass es ein "ernstes" Werk sei - ein Werk, was demzufolge Respekt und sorgsame Behandlung einfordern dürfe.

Wie SimonLore ja schrieb, ist das Kennzeichen einer Stilblüte jedoch die unfreiwillig-komische Wirkung, die sie auf den Leser ausübt.

Du siehst, hier stehen sich zwei Standpunkte (im Moment) unversöhnlich gegenüber.

Offensichtlich bist Du nicht fähig, die nötige Distanz zu Deinem eigenen Text zu entwickeln, sonst würdest Du die Reaktionen verstehen.

Grüße,

a



Nachtrag: Hier im Forum herrscht vielleicht manchmal wirklich ein (zu?) rüder Ton. Andererseits ist das mMn daraus erklärbar, dass genau solche "Gedichte" wie Deines anderswo im Netz blind-blöd beklatscht und bejubelt werden. Hier passiert sowas nicht, zum Glück, und das soll auch so bleiben - finde ich jedenfalls.

 

off-topic-Bemerkungen




  SYNEKDOCHE.DE
~ Startseite
kafkaesk
~ Neue Beiträge
~ Beiträge suchen
Literatur
~ Prosa
~ Gedichte
~ Diskussionen
~ Literaturwissenschaft
Literatur
~ Impressum

  Online

  Aktuelle Themen

Meinung

Basissatz: Inhalt oder Gehalt?

Kurzreferat zu Friedrich Nagelmann

2zeilenTiere + Konsorten

Amiland

tasmanischen Silberbäumen lauschen

Glühender Sand

Das leere Schlachtfeld

Hoher Geburtstag

Antifeudale Lyrik im Stile Bürgers?

Klug geschissen

Schnapsidee

Nicht

Denk ich an Deutschland...

Kitsch als legitiemer Begriff in der

Der Ablaut und Ablautsystem

Hilfe! Suche...

Fiktionale vs. faktuale Erzählung

was wir geben (so nett, en passant)

Was ich nie wieder fand